Versandkostenfrei* ab 39 Euro
 Versand mit DHL
 Kein Mindestbestellwert

Der Unterschied zwischen Arabica und Robusta-Bohnen - mehr als nur zwei Bezeichnungen

Ob dies daran liegt, dass sie bisher nicht den richtigen Kaffee für sich entdeckt haben, bleibt dahingestellt. In jedem Fall gibt es bedeutende Unterschiede zwischen den diversen Bohnen; sei es schon im Anbau, hinsichtlich der Röstung oder entsprechend im Geschmack. Den Unterschied zweier bedeutender Sorten - Arabica und Robusta möchten wir hier erörtern.

Arabica - die "bessere" Kaffeebohne?

In der Tat wird mit Arabicakaffee zumeist der hochwertigere, teurere Kaffee verbunden. Nicht ganz unrichtig, wenn an den Anbau, die Ernte und auch den Geschmack von diesen Bohnen gedacht wird. Die Arabica-Pflanze stellt hohe Anforderungen an ihre Umwelt, um reifen zu können und aromatische Kaffeebohnen hervorzubringen. Sie benötigt ein sehr mildes und gleichmäßiges Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Besonders die Höhenlagen (ab 600 bis hin zu 2.000 Metern über dem Meeresspiegel) sorgen für ein langsames und einwandfreies Wachstum. Aufgrund der Höhe ist die Ernte weitaus schwieriger und erfordert sehr viel Geschick. Auch Umwelteinflüsse oder Schädlinge können die Ernte, welche sowieso schon geringer ausfällt, schmälern. All dies zusammengefasst rechtfertigt auch den höheren Preis, der für eine Packung dieses Kaffees zu zahlen ist.

Doch nicht nur die vorgenannten Gründe machen die Arabicabohne zu etwas ganz Besonderem. Dank ihrer langsamen Reifung und der stabilen Umgebung entwickeln die Kaffeebohnen eine ganz spezielle Geschmacksnuance. Ihr Aroma besteht aus einer feinen, fruchtigen Süße, die an Beeren erinnert. DerGeschmack ist mild und aromatisch. Zurückzuführen ist dies auf die in der Bohne enthaltenen Kaffeeöle, welche in größerer Menge in der Arabicapflanze zu finden sind. Außerdem enthält die Bohne weniger Chlorogensäure, die für einen bitteren Geschmack sorgt und als magenirritierend gilt. Ebenfalls weniger enthalten ist Koffein.

Robusta - bodenständig und robust

Der Name dieser Kaffeepflanze deutet es schon an: Sie ist sehr robust. Sie stellt weniger hohe Anforderungen an ihre Umgebung als ihre "Kollegin" und gedeiht schon in weniger hohen Lagen. Außerdem kann sie sich gegen Umwelteinflüsse und Schädlinge gut zur Wehr setzen. Dadurch wird eine effizientere Bewirtschaftung und ein größerer Ertrag möglich, was letztendlich auch den günstigeren Preis erklärt.

Dennoch braucht sich die Robustabohne nicht hinter ihrer "Schwester" zu verstecken. Die Robustabohne enthält zwar weniger Kaffeeöle und dafür mehr Chlorogensäure, dafür kann sie mit einem Koffeingehalt zwischen 2 und 4,5 % punkten. Auch der Geschmack ist nicht zu verachten. Er mag zwar etwas bitterer sein, dafür ist die aromatische Note leicht holzig und erdig. Auch die Säure geht dank der Röstung weitgehend verloren.

Arabica oder Robusta - Anlass oder Geschmackssache?

Auch wenn die Arabica-Bohne aufgrund Anbau, Kaffeeölen und Aroma als der hochwertigere Kaffee gilt, steht der Robusta-Kaffee diesem in nichts nach. Abhängig von Vorliebe und welche Art von Kaffeegetränk Sie konsumieren möchten, sollten Sie die passende Bohne wählen. Für einen starken Espresso greifen Sie idealerweise zur Robusta mit dem höheren Koffeingehalt und dem stärkeren Aroma. Sollten Sie Ihren Kaffee zu einem Gebäckstück, z.B. in Form eines Latte Macchiato genießen wollen, eignet sich - dank der milden Süße - die Arabicabohne hervorragend.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zicaffé Il Tuo – Espressobohnen – 1 kg Zicaffé Il Tuo – Espressobohnen – 1 kg
Inhalt 1 Kilogramm
14,70 € *
Danesi Oro - Espresso Bohnen  – 1 kg Danesi Oro - Espresso Bohnen – 1 kg
Inhalt 1 Kilogramm
ab 23,49 € *